Sportschützengesellschaft Rohr organisierte 2017 zahlreiche erfolgreiche Veranstaltungen

Viele gut organisierte und erfolgreich durchgeführte Veranstaltungen prägten das vergangene Jahr bei der Sportschützengesellschaft (SSG) Rohr, wie bei der Mitgliederversammlung im Jahresrückblick deutlich wurde. Der Verein hat erneut viel Geld und ehrenamtliches Engagement in den Ausbau des Schießsports und in die Jugendarbeit gesteckt. Die Nachwuchsarbeit hat auch 2018 hohe Priorität, erklärte der Rohrer Schützenmeister.

Zum Abschluss des Vereinsjahres traf sich die Sportschützengesellschaft Rohr zur Familien-Weihnachtsfeier im Gasthof Böhm. Die Weihnachtsscheibe gewann Sandra Weiß bei den Schützen und Peter Maier in der Aufleger-Wertung. Das Rohrer Christkind Anne Straußberger schaute vorbei und beschenkte die Kinder. Zauberer Sebastian Lehmeier verblüffte die großen und kleinen Sportschützen mit seinen Tricks.

Traditionswettbewerb der Rohrer Sportschützen mit schmackhaften Preisen

Das traditionelle Pelzmärtelschießen fand dieses Jahr an zwei Tagen statt. Bei der Jugend gab es Schokoladen-Pelzmärtel und bei den Schützen Schinken sowie geräucherte Bratwürste als Preise. Insgesamt waren 31 Luftgewehrschützen, davon zehn Jugendliche, an den elektronischen Schießständen im Rohrer Schützenheim.

Ferienprogramm-Angebot der Rohrer Sportschützen kam gut an – „Konzentration und Kondition werden gefördert“

Viel Spaß hatten die Kinder und Jugendlichen beim „Schnupperschießen“, dass traditionell im Rahmen des Rohrer Ferienprogramms von der Sportschützengesellschaft (SSG) Rohr angeboten wurde. Die neun Teilnehmer waren mit Eifer bei der Sache, so dass die zwei Stunden im Rohrer Schützenheim wie im Flug vergingen.

Beim „Schnupperschießen“ im Rahmen des Rohrer Ferienprogramms können Kinder ab acht Jahren am Samstag, 3. September von 14 bis 16 Uhr ihre Zielgenauigkeit testen. Dazu lädt die die Sportschützengesellschaft Rohr ins Schützenheim am Weilerer Berg ein.

Fulminanter Kirchweihauftakt in Rohr - Martin Stöckl neuer Bürgerschützenkönig

Rohr erlebte einen fulminanten Kirchweihauftakt. Bestes Kärwawetter, zünftige Stimmung im Zelt des Kärwavereins und viele Preise für die Teilnehmer des Bürgerschießens. Martin Stöckl heißt der neue Bürgerschützenkönig. Die Sportschützengesellschaft Rohr hatte aufgrund der Rekordbeteiligung von 294 Kirchweihschützen die Preisbörse aufgestockt. Der „Rohr Schbodzn Express“ machte im Kärwazelt mächtig Stimmung. Diese schwappte sehr schnell auf die Rohrer Kärwaboum und -madli über, die mit dem Singen von Kärwaliedern und -gstanzl die „fünfte Jahreszeit“ einläuteten.

Moderne elektronische Schießanlage in Rohr - Preisverteilung zum Kirchweihauftakt

Das 39. Bürgerschießen in der Gemeinde Rohr ist eröffnet. Am vergangenen Sonntag gaben die Vertreter aus der örtlichen Politik, der Wirtschaft und dem Vereinsleben die ersten Schüsse an den neuen elektronischen Schießständen ab. Bis zum 7. August haben nun die Bürger ab acht Jahren die Möglichkeit, ihre Zielgenauigkeit zu testen. Auflegen ist ausdrücklich erlaubt. Es gibt Preise im Gesamtwert von 1.000 Euro.

Am Sonntag, 17. Juli wird das Rohrer Bürgerschießen eröffnet – Preisbörse im Gesamtwert von 1.000 Euro

Preise im Gesamtwert von 1.000 Euro stellt die Sportschützengesellschaft Rohr als Ausrichter des 39. Bürgerschießens zur Verfügung. Der beliebte Traditionswettbewerb wird am kommenden Sonntag, 17. Juli im Rohrer Schützenheim eröffnet. Die ersten Schüssen geben die Repräsentanten aus Politik, Wirtschaft und Vereinsleben ab. Beim spannenden Mannschaftswettbewerb können die einzelnen Teams schmackhafte Schinken gewinnen.